Meditations - Akademie

Manifest der Akademie

 

 

Unser Planetensystem ist verbunden mit anderen planetarischen Systemen und mit der Milchstraße, unserer Galaxis.

 

Den Planeten Erde, auf dem wir uns befinden, können wir nicht isoliert sehen: Wir sind nicht getrennt von der Entwicklung der planetarischen Systeme. Diese planetarischen Systeme wiederum sind nicht getrennt von der Entwicklung unserer Galaxis.

 

Diese Entwicklung unterliegt bestimmten Zyklen, in deren Abschnitten bestimmte Ziele erreicht werden sollen. Mit diesen Zielen im Einklang zu sein bedeutet, der Absicht Gottes zu folgen.

 

Es gibt Zentren auf der Erde, die sich sowohl auf sinnlicher, als auch auf außersinnlicher Ebene befinden. Die Träger dieser Zentren haben weder mit religiös Macht orientierten Aktivitäten, noch mit Politik zu tun. Sie versuchen, diesen Evolutionsprozess so direkt und so unauffällig wie möglich zu unterstützen, um zu verhindern, dass es in ihm zu einem Rückschritt kommt.

 

Da der Mensch im Allgemeinen über diesen Prozess nicht informiert ist, kann er unbewusst diese Entwicklung hemmen oder blockieren. Selbstverständlich sprechen wir hier nicht von technologischer Entwicklung, sondern von einer Entwicklung des Bewusstseins.

 

Zu allen Zeiten in der Menschheitsgeschichte gab es Legenden, Märchen und Allegorien die sich auf diesen Prozess und die Zentren beziehen. Religionen, Philosophie und Wissenschaft haben einen gemeinsamen, lebendigen Kern, von dem heute meist nur noch die leere Nussschale sichtbar wird.

 

Dieser gemeinsame Kern ist nichts anderes als das Wissen um die Förderung dieses Evolutionsprozesses: Das Wissen, wie der Mensch seine Bestimmung entdecken kann, wie er sich mit dem Strom der Evolution harmonisieren kann. In besonderen Epochen der Weltgeschichte wird dieser Prozess etwas deutlicher, und einige Menschen, die an diesem Prozess bewusst teilnehmen, sind leichter erkennbar.

 

Da der Mensch meist besessen und blind seinen künstlichen, ihm sinnvoll erscheinenden Zielen, die nichts mit diesem Evolutionsprozess zu tun haben, hinterherläuft, sind die Kommunikationsmöglichkeiten zwischen den Menschen, die diese Entwicklung fördern und den übrigen Menschen äußerst behindert.

 

Diese Menschen sind immer aktiv, um anderen zu helfen, mit Liebe, mit echter Widmung und ohne Emotionalismus. Da diese Menschen Not gedrungen, wegen des herrschenden psychischen Widerstandes, nicht immer zart und liebevoll erscheinen, werden sie oft übersehen und nicht erkannt.

 

Ihre Unternehmungen bieten keinen Platz für: Personenkult, Emotionalismus, Suche nach unkontrollierter Ekstase, orientalische Kostümierungen auf der Straße, engstirnige religiöse Vorurteile, und noch weniger für oberflächliche, folkloristische, sinnlose Aktivitäten.

 

Wir sind nicht an den leeren Nussschalen von gestern interessiert, sondern am Kern. Wer so schnell wie möglich nach Rom will, kann sich nicht beim Karneval in Venedig aufhalten.

 

Dass soll heißen, dass wir keine Zeit für Verkleidungen haben.